CODE - Analysis Center

Das Center for Orbit Determination in Europe (CODE) gibt seit 1992. Es wird von folgenden Insitutionen gebildet:

Die meisten Aktivtäten von CODE sind am AIUB beheimatet.

CODE trägt mit seinen Aktivitäten zu folgenden wissenschaftlichen Services bei :

Globales Analysezentrum des International GNSS Service (IGS)

(GNSS steht hierbei für den englischen Ausdruck Global Navigation Satellite Systems – Globale Satellitennavigationssysteme)
Seit vielen Jahren wertet CODE die Messungen der beiden zur Zeit operationell verfügbaren GNSS (nämlich GPS und GLONASS) völlig konsistent und gleichberechtigt aus. Dabei werden alle frei Produktlinien des IGS bedient, die sich in Verfügbarkeit unterscheiden:

  • final Produktlinie (verfügbar nach zwei Wochen mit ca. 240 Stationen),
  • rapid Produktlinie (verfügbar nach 18 Stunden mit ca. 130 Stationen), und
  • ultra-rapid Produktlinie (4 Updates pro Tag mit einer Verzögerung von jeweils 3 Stunden mit ca. 90 Stationen).

Produkten wie Satellitenbahnen, Erdrotationsparameter, Satelliten- und Empfängeruhrkorrekturen, Stationskoordinaten, Troposphären- und Ionosphärenmodelle sowie eine Vielzahl von weiteren Resultaten der GNSS-Auswertung werden regelmässig bestimmt. Abgesehen von den operationell hergestellten Produkten warden von Zeit zu Zeit die Daten über den gesamten Zeitraum, in dem es IGS Stationen gibt, nach den neuesten Standards und Modellen neu analysiert. Auf diese Weise werden lange und konsistente Zeitreihen für verschiedene Zwecke hergestellt.

Webseite des International GNSS Service (IGS)

Analysezentrum im IGS multi-GNSS extension Projekt (IGS MGEX)

CODE trägt mit einer vollen fünf-Systemlösung zu diesem Projekt bei, die GPS, GLONASS; Galileo, BeiDou und QZSS Satelliten berücksichtigt. Die Satellitenbahnen werden gemeinsam mit den konsistenten Erdrotationsparametern, Satellitenuhrkorrekturen und den relevanten Biases nach ca. zwei Wochen veröffentlicht.

Webseite des IGS multi-GNSS extension Projekts (IGS MGEX)

Analysezentrum des EUREF Permanent Network (EPN)

Ein Netz Europäischer GNSS Stationen wird regelmässig von 16 Analysezentren ausgewertet. Viele davon verwenden die Bernese GNSS Software. CODE ist eines der EUREF Analysezentren und verarbeitet die Messungen von etwa 50 Stationen. Koordinaten pro Tag und Woche werden berechnet und an EUREF weitergegeben. Zusätzlich werden die Troposphärenparameter der Stationen verfügbar gemacht.

Webseite des EUREF Permanent Network (EPN)

Assoziiertes Analysezentrum des International Laser Ranging Service (ILRS)

(ILRS ist ein wissenschaftlicher Service zu Koordinierung der Erfassung und Auswertung von Lasermessungen zu geeigneten Satelliten)
CODE vergleicht die neuesten SLR Messungen mit seinen GLONASS Satellitenbahnen aus der rapid Lösung. Daraus wird eine geeignete Statistik erzeugt, die es den Stationsbetreibern erlaubt, eine Rückmeldung über die Qualität ihrer Lasermessungen zu erhalten.
Gleichzeitig kann man aus dieser Statistik auch Rückschlüsse auf die Qualität der GNSS-basierenden Bahnen ziehen.

Webseite des International Laser Ranging Service (ILRS)

Alle Ergebnisse werden regelmässig unter http://www.aiub.unibe.ch/download veröffentlicht. Die Verzeichnisstruktur ist aus dem README-file ersichtlich. Die Verwendung unserer Lösungen für weitere Arbeiten soll wie folgt referenziert werden:

Die Aktivitäten des CODE-Analysezentrums sind mit den Bereichen GNSS Forschung und SLR Datenanalyse verbunden. Auf den entsprechenden Webseiten ist eine Vielzahl von interessanten Ergebnissen zusammengefasst.
Statistiken und ausgewählte Ergebnisse (in englischer Sprache):

  • Plots on processing statistics
  • Recent results from reprocessing effort
  • Earth rotation parameters
  • Global ionosphere maps
  • Klobuchar-Style ionosphere coefficients
  • Differential Code Biases
  • Observation data monitoring

Für die tägliche Arbeit des CODE Analysezentrums wird die Bernese Processing Engine (BPE) verwendet, die ein integrierter Bestandteil der Bernese GNSS Software ist. Für die weitgehend automatisierte Auswertung wurde eine Vielzahl von Skripten in Perl entwickelt.