| Kontakt | Lageplan | Drucken  | EN

Astronomisches Institut

Titelbild

Willkommen auf der AIUB-Homepage

Das AIUB befasst sich in der Forschung mit Fundamentalastronomie, dem wohl ältesten Zweig der Astronomie. Im Unterricht bietet das Astronomische zusammen mit dem Physikalischen Institut Astronomie und Astrophysik in den Bachelor- und Masterprogrammen an.

Die Verknüpfung von Theorie und Beobachtung ist das Markenzeichen des AIUB. Fundamental-astronomische Beobachtungen werden vom Observatorium Zimmerwald aus durchgeführt. Beobachtet werden Richtungen zu natürlichen und künstlichen Objekten, Distanzen und radiale Distanzdifferenzen von künstlichen Himmelskörpern.

Ein Bild vom Observatorium in Zimmerwald im Winter
Das Observatorium Zimmerwald

 

Die mit Satelliten Laser Ranging (SLR) mit cm-Genauigkeit bestimmten Distanzen zu Erdsatelliten und die mit Globalen NavigationsSatellitenSystemen (GNSS) bestimmten Änderungen von Distanzen zu den Satelliten werden zur Festlegung eines globalen terrestrischen Bezugssystems, zur Bahnbestimmung, zur Überwachung der Erdrotation, zur Bestimmung des Gravitationsfeldes der Erde, zur Zeitsynchronisation und zu vielen anderen Zwecken verwendet. Die Resultate des AIUB stellen einen wesentlichen Beitrag für die offiziellen Produkte des IERS (Internationaler Erdrotationsdienst) dar.


Die ESA-Mission GOCE (Start 17. März 2009, Artist's view)

Mit CCD-Beobachtungen in Zimmerwald und Teneriffa werden Kleinplaneten und Raumschrotteile (space debris) im erdnahen Raum gesucht. Aus den gemessenen Richtungen zu diesen Objekten werden deren Bahnen bestimmt. Diese Resultate liefern wesentliche Beiträge zu internationalen Projekten, so zum Beispiel zum European Space Agency (ESA) Modell für Raumschrott.


Zimmerwalder CCD-Aufnahme geostationärer Satelliten vor dem Sternhintergrund

Am AIUB wird in zwei Gruppen geforscht:

Das AIUB beschäftigt etwa 25 Mitarbeiter (inklusive Master- und Ph.D. Kandidaten). Die Forschungsresultate werden nicht nur in Paper- sondern auch in Buchform in konsistenter Form dargestellt. Wissenschaftgeschichte wird im Rahmen der Edition der Werke von Leonhard Euler durch Dr. Andreas Verdun betrieben.

Universität Bern | Astronomisches Institut | Sidlerstrasse 5 | CH-3012 Bern | Tel +41 (0)31 631 85 91 | Fax +41 (0)31 631 38 69
© Universität Bern 13.03.2009 | Impressum